Knapp und knapper: Kangaroos ringen Coburg nieder!

Beinahe hätten die Iserlohn Kangaroos in der 2. Basketball-Bundesliga ProB eine Extra-Schicht einlegen müssen, um den BBC Coburg in die Knie zu zwingen. Der letzte Wurf von Byron Sanders, der das Spiel in die Verlängerung hätte schicken können, verfehlte jedoch sein Ziel. So setzten sich die Kangaroos am Ende knapp und auch ein bisschen glücklich mit 73:71 (13:23, 29:16, 16:17, 15:15) gegen den Aufsteiger durch.

Der Auftakt war verheißungsvoll. Gabriel de Oliveira brachte die Kangaroos mit einem erfolgreichen And One und einem weiteren Freiwurf mit 4:0 (2.) in Front. Anschließend lief jedoch nicht mehr viel zusammen bei den Hausherren. Stattdessen übernahm Coburg die Kontrolle. Ein verwandelter Dreier von Jordan Burris brachte die Gäste aus der Oberpfalz zum ersten Mal in Führung (5:4, 3.). Und Coburg setzte seinen Lauf fort, zog angeführt von Steffen Walde (9 Punkte im ersten Viertel, 22 insgesamt) über 11:4 (7.) und 18:9 (9.) auf 23:13 (10.) davon.

Vor allem unter den Körben arbeiteten die Gäste stark, sammelten Rebound um Rebound ein. „Uns hat in dieser Phase die nötige Intensität in der Defense gefehlt“, sagte Kangaroos-Coach Dragan Torbica. Die Vorstellung seiner Schützlinge schmeckte ihm nicht. Und wirklich besser wurde es auch zu Beginn des zweiten Viertels nicht. Der Rückstand, dem die Kangaroos hinterherliefen, pendelte sich bei acht bis zehn Punkten ein.

->weiterlesen

Free Joomla! templates by AgeThemes