Slider

Von einer Woge der Begeisterung getragen Kangaroos spielen trotz Umbruchs ihre bislang erfolgreichste Saison

 Iserlohn. Leidenschaft, Emotionen und Dramatik – diese Attribute prägten eine Saison, in der es viele sportliche Höhen für die Zweitliga-Basketballer der Iserlohn Kangaroos gab. Etliche Highlights verwandelten die Matthias-Grothe-Halle mehrfach in eine lange Zeit uneinnehmbare Tollhaus-Festung. Insbesondere das Play-off-Viertelfinal-Rückspiel gegen die Artland Dragons, als die Iserlohner nach einem 23-Punkte-Rückstand mit dem letzten Wurf sowie gleichzeitig der ersten Führung noch ins Halbfinale einzogen, wird ein festes Kapitel in der Vereinshistorie einnehmen.

Getragen von einer Woge der Begeisterung spielten sich die Basketballer in einen Flow, an dessen Ende die bislang erfolgreichste Saison steht. „Wir waren zwar schon einmal im Play-off-Halbfinale, doch damals wurden beide Spiele hoch verloren“, schiebt Manager Michael Dahmen trotz des vermeidbaren Aus gegen Rostock keinen Frust. „Wir haben gegen die beiden Topfavoriten gespielt. Die Dragons in zwei Spielen eliminiert und sind Rostock auf Augenhöhe begegnet. Das sind zwei Teams, die fast den dreifachen Etat von uns haben und mit Vollprofis arbeiten. Also können wir mehr als stolz sein.“ Außerdem haben sich die Basketballer in der Sportstadt Iserlohn als die aufstrebenste Sportart etabliert. „Diese Position haben wir in dieser Saison noch einmal gefestigt“, verweist Dahmen auf die überwältigende Zuschauerresonanz – noch nie zuvor strömten so viele Besucher zu den Spielen der ProB-Basketballer, im Schnitt über tausend.

Dabei waren die Erwartungshaltungen im Vorfeld eher bescheiden. Die Mannschaft stand vor einem Umbruch, der langjährige Trainer Matthias Grothe sowie einige Leistungsträger suchten neue Herausforderungen bei anderen Vereinen. „Es gab viele neue Spieler im Team und ein neues Trainergespann“, befürchtete Michael Dahmen eigentlich einen holprigen Auftakt. Mit vier Siegen in Serie startete die Mannschaft gleichwohl ergebnistechnisch unerwartet aussichtsreich, aber zufrieden war der Manager nicht: „Von der Spielanlage lief es nicht ganz rund, die ersten Erfolge kamen teilweise allein durch die individuellen Stärken der einzelnen Spieler zustande.“ Erst ein personeller Rückschlag, im Januar bat Sören Fritze völlig überraschend um die sofortige Vertragsauflösung und wechselte in die ProA zu den Hamburg Towers, sorgte für einen spielerischen Aufschwung bei den Kangaroos. „Von da an haben wir den Basketball gespielt, der uns ausmacht, teamorientiert und viel engagierter in der Defensive“, erläutert Michael Dahmen, obwohl die Mannschaft schon mit dem Tod von Matthias Grothe Ende Oktober einen schweren Schicksalsschlag verkraften musste. „Viele Spieler und die meisten aus der großen Kangaroos Familie hatten eine starke Bindung zu Matthias“, erinnert sich Dahmen noch genau an das Gefühlschaos, als man am Abend des Todestags in Schwelm gastierte. Der schmerzliche Gemütszustand der Kangaroos entlud sich jedoch in positive Energie, wohl auch, weil es Matthias Grothe wohl selbst gewollt hätte, fokussiert weiterzumachen. Schwelm kassierte die erste Saisonniederlage.

In diesem schweren Moment hat man den tollen Charakter dieser Jungs gesehen, für die meisten war es keine normale Zeit“, zollt Dahmen ihnen dafür den größten Respekt.

Folgerichtig ging das Konzept der Verantwortlichen auf, als sie die Saison planten. Sie beförderten Co-Trainer Dragan Torbica zum Headcoach, weil er Verein und Spieler bestens kannte. Mit Julian Scott und Donte Nicholas wurden zwei erfahrene US-Boys für die wichtigen Kontingentstellen verpflichtet. „Zu häufig hatten wir Akteure vom College, die oftmals nicht erfahren genug waren, wenn es darauf ankam“, begründet Dahmen den Richtungswechsel. Die starken Leistungen der beiden Amerikaner wecken aber Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. „Es wird schwer, sie zu halten“, weiß Dahmen: „Sie sind Vollprofis und in ihrem Alter kann ich es verstehen, wenn sie dem Ruf des Geldes folgen.“ Gleichwohl abgeschrieben hat der Manager sie nicht: „Wir wollen sie halten, es stehen Gespräche an.“ Aber trotzdem waren auch die beiden überragenden Kontingentspieler nur ein Mosaiksteinchen im Gesamtgebilde. „Alle haben zum Teamerfolg und dem überragenden Teamspirit beigetragen und einen guten Weg für sich gefunden. Es gab nicht den einen Führungsspieler, dem alle folgen“, versicherte Dahmen: „Wenn einer etwas konstruktives zu sagen hatte, dann haben alle sehr aufmerksam zugehört.“ Die Basketballer bildeten eine Einheit, die ohne Grüppchenbildung auch abseits des Parketts funktionierte.

Zum Erfolg trug aber auch das Team hinter dem Team bei. Das ehrenamtliche Helferteam besteht mittlerweile aus 40 Personen. „Jeder einzelne hat großen Anteil daran, wie wir uns in den letzten Jahren entwickelt haben“, kann sich Dahmen für deren Engagement nur bedanken: „Die Helfer sind enorm wichtig für uns, denn die Aufgaben sind vielfältiger geworden, beispielsweise Spiele zu organisieren, zu denen 1500 Besucher kommen, oder die von der Liga geforderten Rahmenbedingungen zu erfüllen.“ Jedenfalls sehen sich die Kangaroos für die Zukunft gut aufgestellt.

 

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos

Der Olymp ruft... Cleve Conquerers : TUS Iserlohn Titans

Freunde des American Football kommen am Samstag, den 28.04.2018 im Iserlohner Hemberg Leichtathletik- Stadion auf ihre Kosten. Die TuS Iserlohn Titans treten in ihrem ersten regulärem Spiel in der Saison gegen die Cleve Conquerers an. Um 14.30 Uhr öffnet der "Olymp" seine Tore, um 15 Uhr folgt der Kick-Off.



Die Iserlohner haben sich vorgenommen, den Kontrahenten aus der Schwanenstadt das Leben schwer zu machen. Hier kann Verstärkung helfen: Wer immer die Iserlohn Titans mit einem "Let´s go, Titans, let´s go" anfeuern möchte, ist herzlich willkommen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 3 Euro, Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien, Schüler und Studenten mit Ausweis ermäßigten Eintritt von 2 Euro.

An die jüngsten Gäste ist wie immer gedacht: Sie können sich auf der Hüpfburg austoben, während die erwachsenen Begleiter entspannt das Spiel verfolgen können. Für Verpflegung ist gesorgt. Neben dem Getränkestand und Leckereien wie Kuchen und Gutem vom Grill, zieht ein weiterer Duft durch den Olymp: mmmmhhhh.... Popcorn..... Ganz im American Style bieten Schüler des Hansa- Berufs- Kollegs erstmalig selbst gemachtes Popcorn an. Mit den Erlösen möchten sie sich aktiv einsetzen, Teilkosten für die demnächst anstehende Klassenfahrt zu refinanzieren. Ein tolles Engagement! Willkommen!

Wie auch immer das Spiel ausgeht: Was wären die Iserlohn Titans ohne ihr Publikum, dem sie - wie übrigens nach jedem Spiel - ein herzliches Dankeschön entbieten: Nachdem die Spieler das Besucherteam Cleve Conquerers mit dem typischen Abklatschen respektvoll verabschiedet haben, machen sie auch die Stadion- Runde: Alle Zuschauer, die sich am Zaun positionieren und die Hand ausstrecken, werden von den Titans- Spielern  mit einem Handschlag bedacht. Er bedeutet: Danke das ihr für uns da seid! Be part of the family!

Krimi in der Hembergfestung, doch dieses Mal ohne Happy End!

Iserlohn Kangaroos – Rostock Seawolves 87:94 n. V. (20:22, 42:38, 62:62, 79:79). Aus, Ende, vorbei. In einem weiteren dramatischen Krimi mussten sich die Iserlohner Kangaroos in der erneut ausverkauften „Hembergfestung“ auch im Rückspiel den Rostock Seawolves mit 87:94 nach Verlängerung geschlagen geben und sind damit in der „Best of Three“-Halbfinalserie ausgeschieden.

Dabei hatten die Kangaroos-Fans wenige Sekunden vor dem Ende den Sieg und damit den erhofften Ausgleich in der Serie bereits vor Augen. Es waren beim Stand von 79:79 noch genau 14 Sekunden zu spielen, ... hier geht´s zum ganzen Artikel.

Parcours-Schnupperkurs beim TuS Iserloh

!Aufgrund einer Verletzung muss der Kurs um momentan unbestimmte Dauer verschoben werden!

Anmeldungen werden weiterhin entgegen genommen und wir halten euch über den weiteren Verlauf auf dem Laufenden.

Der TuS Iserlohn bietet ab Mittwoch, den 18.04.2018 einen Parkour-Laufen Kurs für Einsteiger an. Einmal pro Woche findet für alle Interessierten ein Kurs statt, in dem die Grundlagen dieser Sportart beigebracht und trainiert werden.

Ab dem 18.04., werden jeden Mittwoch von 17-19 Uhr alle Hindernisse überwunden die der Fritz Kühn Platz zu bieten hat. Für 6 Wochen bietet der Kurs sowohl Anfängern, als auch Fortgeschritten die Möglichkeit, in einer Gruppe von bis zu 10 Personen, die beliebte Trendsportart zu erlernen. Die ersten beiden Termine werden jeweils von 19-21 Uhr in der Almelohalle stattfinden, um die Grundlagen in einer sicheren Umgebung zu üben. Wenn das Wetter an einem späteren Termin mal zu schlecht sein sollte, kann im Notfall auch in die Halle ausgewichen werden.

Betreut wird die Gruppe von Linus Ackerschott, der den Kurs strukturiert und einen Einblick in die verschiedenen Facetten des Parkour-Sport gibt, sodass jeder Teilnehmer an seinen Schwächen arbeiten und  seine Stärken ausbauen kann. 

Wenn Ihr Interesse habt an diesem Kurs teilzunehmen, meldet Euch bei der Geschäftsstelle (02371 43 73 90) an oder schreibt eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sagt auch Euren Freunden bescheid, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Schnell sein lohnt sich also.

 

 

Kangaroos wollen vor heimischer Kulisse ins Halbfinale einziehen!

Das große Ziel heißt: Halbfinale! Am Samstagabend (31. März, 19.30 Uhr) erwarten die Iserlohn Kangaroos wütende Artland Dragons in der Hembergfestung. Die Niedersachsen stehen vor dem zweiten Playoff-Spiel der „Best-of-Three“-Serie mit dem Rücken zur Wand. Nur ein Sieg kann ihr Saisonaus in der 2. Basketball-Bundesliga ProB abwenden. Doch vor heimischer Kulisse werden die Kangaroos sich auf ihren Plan fokussieren. Und der sieht den Halbfinaleinzug vor!

Der ganzen Artikel wurde auf Lokalkompass.de veröffentlicht (30.03.18).

Zum weiterlesen hier klicken.

Vereinsberichte

Free Joomla! templates by AgeThemes