Slider

Gesundheitssport beim TuS Iserlohn

Nachdem zum Jahresende bereits eine neue Herzsportgruppe am Hemberg
eröffnet wurde,  konnte der TuS Iserlohn nunmehr sein Rehasportangebot
um den Bereich "Lungensport" erweitern.
Die neu ins Leben gerufene Gruppe war auch ein Erfolg des KSB-Netzwerkes
"Gesund durch Sport in Iserlohn", welches von Monika Hermanns 
initiiert wurde.

Interessenten für die neue Lungensportgruppe und das weitere
Reha-und Gesundheitsprogramm des TuS können sich gerne
zur Beratung an die TuS-Geschäftsstelle wenden.
(Steinstr. 1 im Modehaus B&U - Ruf: 02371-437390)

Foto zeigt die neue Lungensportgruppe beim ersten Begegnungsspiel

Schlüsselspiel am Hemberg: Kangaroos empfangen LOK Bernau

Wichtiges Heimspiel für die Iserlohn Kangaroos! Mit einem Erfolg gegen den Tabellendritten LOK Bernau will das Team von Coach Milos Stankovic den Grundstein für den Einzug in die Playoffs legen.

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Noch drei Spiele sind in der Hauptrunde der BARMER 2. Basketball-Bundesliga zu spielen und die Iserlohn Kangaroos haben als Tabellensechster weiterhin gute Chancen auf den Einzug in die Aufstiegsrunde. Am Samstagabend wartet auf die Iserlohner Basketballer ein absolutes Schlüsselduell, denn mit LOK Bernau kommt das „Team der Stunde“ in die Matthias-Grothe-Halle.

Die Brandenburger haben zwei Siege mehr auf dem Konto als die Kangaroos und rangieren dank einer starken Rückrunde auf Rang Drei. Sieben ihrer bisher acht Partien in der zweiten Saisonhälfte konnte LOK für sich entscheiden, zuletzt gewann man sechs Mal in Serie. Die letzte Niederlage datiert auf den 15. Dezember, als man knapp bei Spitzenreiter Münster unterlag. Mit einem klaren Heimsieg gegen Itzehoe (86:71) buchte das Team von René Schilling am vergangenen Wochenende zudem bereits vorzeitig das Ticket für die Playoffs.

Headcoach Schilling steht in Bestbesetzung ein extrem tiefer Kader zur Verfügung, der von den Routiniers Robert Kulawick (10,6 Punkte, 37,6% 3FG) und Nicolai Simon (6,7 Punkte) angeführt wird. Bester Werfer ist indes Point Guard Bennet Hundt (14,7 Punkte, 6,4 Assists), der ebenso wie Jonas Mattiseck (12,0 Punkte), Lorenz Brennecke (10,6) und Kresimir Nikic (10,2, 5,9 Rebounds) auch im Kader von Kooperationspartner ALBA Berlin steht. Zu bisher fünf Einsätzen kam zudem BBLShooting-Star Franz Wagner (13,6 Punkte, 4,4 Rebounds). Und mit dem wuchtigen US-Center Quadir Welton, der im Hinspiel sein Debüt feierte, hat Bernau ein weiteres Pfund unter den Körben. Der 23-Jährige ist mit 14,4 Punkten und 8,7 Rebounds zweitbester Werfer und bester Rebounder des Teams.

Dass die Bernauer am Samstag mit „voller Kapelle“ ins Sauerland fahren, dürfte nicht überraschen, denn Kooperationspartner ALBA Berlin tritt erst am Sonntagabend in Bonn an. So oder so steht den Iserlohn Kangaroos also eine enorm schwere Aufgabe ins Haus, die offensivstarken Brandenburger (Platz eins bei den Punkten und Assists) zu stoppen. Trainer Milos Stankovic hofft dabei auf die richtige Antwort auf die Auswärtsniederlage am vergangenen Samstag und betont: „Bernau hat unglaublich viel Talent im Kader. Daher müssen wir viel mehr Energie zeigen als in Wedel.“

Fraglich ist dabei noch der Einsatz von Power Forward Lamar Mallory, der sich am Samstag eine Wadenverletzung zuzog. Sollte der US-Boy, der auch bei der knappen Hinspielniederlage fehlte, ausfallen, ist das Iserlohner Kollektiv gefragt und das setzt auch auf seine Heimstärke und die beeindruckende Bilanz von bislang acht Siegen aus neun Spielen in der Matthias-Grothe-Halle „Wir werden vor eigenem Publikum alles geben, um zu gewinnen“, verspricht Milos Stankovic.

Iserlohn Kangaroos – LOK Bernau, Samstag, 9. Februar, 19:30 Uhr, MatthiasGrothe-Halle

#WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos

Pressemitteilung Iserlohn 18/19 | Foto: Daniela Fett

Fotostrecke zur Aktion TRY IT OUT

Nachdem die Resonanz des Gemeinschaftsprojektes von Checkpoint und TuS, äußerst positiv ausfiel, ist eine weitere Veranstaltung im Sommer angedacht. Dann aber als  Freiluftveranstaltung.

Stankovic-Team will in Dresden nachlegen

Nach dem starken Heimauftritt gegen Bochum wollen die Iserlohn Kangaroos auch auswärts wieder punkten. Am Sonntag geht es für das Team von Milos Stankovic zu den Dresden Titans.

Es war eine Mischung aus Freude, aber auch Erleichterung, die sich bei Verantwortlichen, Spielern und Fans nach dem Heimsieg gegen die VfL SparkassenStars Bochum breit machte. Denn durch den 84:68-Erfolg beendeten die Iserlohner Basketballer ihre vier Spiele anhaltende Negativserie und meldeten sich im Playoff-Rennen eindrucksvoll zurück. Nun will die Mannschaft von Coach Milos Stankovic ihre starke Form bestätigen und auswärts bei den Dresden Titans nachlegen.

Die Sachsen rangieren aktuell auf Platz Neun und haben sich nach einem durchwachsenen Saisonstart wieder stabilisiert. Dabei setzten die Verantwortlichen auch auf neue Impulse von der Seitenlinie und trennten sich von Trainer Nenad Josipovic, dessen Rolle Markus Röwenstrunk (zuletzt Cuxhaven) übernahm.

Personelle Veränderungen gab es zudem auf der Importposition. Brandon Watkins verließ nach zehn Spielen den Klub und wurde durch einen alten Bekannten ersetzt: Julian Scott. Der sympathische Power Forward lief in der Vorsaison noch für die Waldstädter auf und hatte großen Anteil am Einzug ins Pro B Halbfinale. Nach einem kurzen Intermezzo in der Slowakei wechselte der 28-Jährige im Dezember an die Elbe und ist mit 16,8 Punkten und 8,3 Rebounds nach bereits vier Spielen unangefochtener Topscorer und -rebounder der Titans.

Neben Scott kann Headcoach Röwenstrunk auf einige weitere starke Akteure unter den Körben bauen, wo neben dem BBL-erfahrenen Center Helge Baues (10,4 Punkte) auch das kroatische Power-Forward-Duo Luka Kamber (10,5 Punkte) und Robert Kujundzic (8,6) zum Einsatz kommt. Eine gute Saison spielen zudem die beiden Youngster Daniel Kirchner (21 Jahre, 9,3) und Arne Wendler (19 Jahre, 25 Minuten pro Spiel). Und seit vergangenem Wochenende ist auch der lange verletzte Kapitän Janek Schmidkunz wieder einsatzbereit.

Kangaroos-Coach Milos Stankovic hat großen Respekt vor den Titans und betont: „Sie spielen in eigener Halle deutlich besser und aggressiver als auswärts.“ Dies bestätigt auch ein Blick auf die Statistik, denn sechs ihrer sieben Saisonsiege holte der Tabellenneunte in der Margon-Arena, lediglich Wedel sowie die BSW Sixers nahmen die Punkte aus Dresden mit. Zu diesem Duo wollen sich die Kangaroos, die am Sonntagmorgen Richtung Osten reisen, unbedingt gesellen und den dritten Auswärtssieg holen. „Wir müssen die Rebounds kontrollieren und eine Antwort auf die Dresdner Defense haben“, gibt Stankovic die Marschroute vor.

Dresden Titans – Iserlohn Kangaroos, Sonntag, 20. Januar, 16 Uhr, MargonArena Dresden

#WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos

Pressemitteilung Iserlohn 18/19 | Foto: Daniela Fett

Vereinsberichte

Homepage-Sicherheit

Free Joomla! templates by AgeThemes