Am 10.1.22 ist die Auftaktveranstaltung zum Kennenlernen

Nach der erfolgreichen ersten Veranstaltung im letzten Jahr wiederholen wir das Weihnachtsangebot für unsere TuS-Kinder.

Einweihung der neuen Geschäftsstelle am Hombrucher Weg 5

Am Freitag, dem 24.9. trafen sich die Mitglieder vom Hauptvorstand mit den Abteilungsvorständen zur Einweihung der neuen Geschäftsstelle. Diese ist nun nicht mehr im Stadtzentrum (bis Ende 2020 im Kaufhaus B&U), sondern zwischen Hemberg und Iserlohner Heide. Der Umzug war eigentlich nicht geplant, hat am Ende aber einige Vorteile gegenüber dem bisherigen Standort. So verfügen wir nun über moderne und großzügige Räumlichkeiten (3 Einzelbüros, 1 Küche mit Aufenthaltsmöglichkeit, 1 eigenes Bad und Lagerräume im Keller) ->Bilder. Außerdem kann die neue Geschäftsstelle nun direkt angefahren werden. Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Da der Außenbereich über eine schöne, z.T. überdachte Fläche verfügt, konnte die kleine Party hier Corona-konform stattfinden.

Bild 1: Martin Luckert und Axel Kahl bei der Begrüßung

Bild 2: Viele Gespräche im Außenbereich

Saison-Highllight des TuS bei den Deutschen-Beachmeisterschaften für alle Teams einstellig !

Iserlohn/Berlin. Die Mission des TuS Iserlohn bei den Deutschen Beach-Volleyball-Meisterschaften den Senioren wurde erfüllt. Alle vier startenden Teams des TuS landeten beim Saison-Highlight in den Top Ten. Die besten Platzierungen waren die fünften Plätze von Hans Gerke/Ingo Pfersdorf und Michael Johanning/Achim Schiller. Auch Rang 7 von Marian Butkiewicz/Günter Fenten und Rang 9 von Jürgen Henke/Thorsten Kriegeskotte konnten sich in dem qualitativ hoch besetzen Feld mit Teilnehmern aus allen Bundesländern wahrlich sehen lassen.

In der am stärksten besetzten Altersklasse V (Ü 59) traten gleich drei Iserlohner Teams an. Gerke/Pfersdorf behrrschten in der Vorrunde alle Gegner und gingen mit einer weißen Weste in die Gewinnerrunde. In der Gewinnerrunde 2 behielten sie gegen Hutfliz/Rudolpf mit 2:0 die Oberhand. Da sie jedoch dann gegen Eiberle/Schulze und gegen Marschhäuser/Wickler mit 0:2 das Nachsehen hatten, die weniger Eigenfehler produzierten. Die erhoffte Medaille blieb ein Traum, am Ende musste man sich mit Rang fünf begnügen.

Butkiewicz/Fenten hatten ebenfalls eine starke Vorrunde. Sie hatten nur sehr knapp im Tiebreak gegen den späteren Deutschen Meister Klein/Gründing das Nachsehen.In der Verliererrunde 1 siegten sie gegen Habicht/Oldenburg mit 2:0. In der Verliererunde 2 verloren sie leider unglücklich im Tiebreak gegen Marschhäuser/Wickler. Somit blieb ihnen Rang 7.

Henke/Kriegeskotte konten mit dem Verlauf ihrer Vorrunde ebenfalls sehr zufrieden sein. Sie unterlagen nur den Vereinskameraden Gerke/Pfersdorf. Überraschend gewannen sie gegen den mehrmaligen Titelträger Fischer/Kneip und schlußendlichen Vizemeister mit 2:0 Sätzen und gingen ebenfalls als Zweiter in die Gewinnerrunde. Dort spielten sie gegen Habicht/Oldenburg, hatten dabei erst im Tiebreak äußerst knapp das Nachsehen. In der Verliererrunde 2 zeigten sie gegen Hutfilz/Rudolph einen sehr beherzten ersten Satz, doch waren anschließend gegen abgezockte Angriffe machtlos. Platz 9 entsprach zufälligerweise genau dem Platz der Rangliste.

In der AK IV (Ü 65) gab es eine lange Siegesserie von Johanning/Schiller. In der Vorrunde mussten sie sich nur Grabke/Siegmeier beugen. In der Gewinnnerrunde 1 siegten sie klar gegen Fütterer/Heilbrunn und nach dem 2:0 gegen Breinlinger/Wilken und dem 2:1 gegen Langer /Riedel konnte das Team schon fast an der Medaille schnuppern. Doch kurz vor dem möglichen Halbfinale verlor man gegen Gerlach/Miller, dem späteren Vizemeister. Demnach ergab sich Platz 5.

Somit waren alle DM-Teilnehmer des TuS mt zwei wunderbaren Sporttaggen und Ihren Platzierungen zufrieden. Der Plan von Manager Axel Kahl lautet, die Meisterschaften nächstes Jahr zu einem noch größeren Event werden zu lassen, mit weiteren Teams aus dem eigenen Lager.

Das Bild 1 zeigt eine Spielzsene mit Thorsten Kriegeskotte (links) und Jürgen Henke bei der Ballannahme.

Das Bild 2 zeigt Johanes Gerke beim Poke gegen Hutfilz/Rudolph.

Das zweite Bild zeigt drei TuS-Duos bei den Deutschen Beach-Meisterschaften (v.l.n.r.): Ingo Pfersdorf, Hans Gerke, Günter Fenten, Marian Butkiewicz, Thorsten Kriegeskotte, Jürgen Henke.

Bilder und Text: Axel Kahl

Seite 1 von 34

Vereinsberichte

Homepage-Sicherheit

© 2021 TuS Iserlohn
Free Joomla! templates by AgeThemes

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.